Donnerstag, 25. Juni 2015

Thoughtless

S.C. Stephens – Thoughtless ~ erstmals verführt
Verlag: Goldmann (20.04.2015)
Seiten: 640
Klappentext
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...
___________________________________________________________
Kiera, Denny und Kellan – die Dreiecksbeziehung schlechthin.
Da ich ja sowieso auf Rockstars stehe, war ich von Kellan von der ersten Seite an begeistert und das hielt auch bis zur letzten Seite an. Ich bin ihm total verfallen :) ♥
Kiera...ja, Kiera ist so ein Thema für sich. Ich konnte sie in manchen Situationen überhaupt nicht verstehen. Sie war naiv und prüde, aber im nächsten Moment wieder das komplette Gegenteil. Manche Entscheidungen, die sie getroffen hat, konnte und wollte ich einfach nicht nachvollziehen. Ab Mitte des Buches hätte ich ihr am liebsten gerufen: „Mein Gott, entscheide dich für Kellan. Wenn du Denny wirklich lieben würdest, gäbe es die Gefühle für Kellan gar nicht.
Deswegen trafen dann beide Männer die Entscheidung für sie, was ich sehr gut verstehen konnte.
 Ich hoffe, Kiera wird mir im 2. Teil etwas sympathischer.
Denny ist mir teils sympathisch, teils unsympathisch. Es schwankte immer von Situation zu Situation. Im Nachhinein tat er mir wirklich leid, da noch nicht mal Kiera den Mut hatte ihm endlich die Wahrheit zu sagen.
Auf den letzten 100 Seiten konnte ich meine Tränen, mal wieder, nicht zurückhalten.
Schön fand ich auch, dass es ausnahmsweise mal keinen Cliffhanger gab.
___________________________________________________________
Mein Fazit:
5 von 5 Sternen
Ein vielversprechender Start dieser Buchreihe. Der nächste Teil liegt schon bei mir und freut sich darauf, gelesen zu werden.
Auf jeden Fall ein Muss für alle Bücherwürmer!
___________________________________________________________
Meine Lieblingszitate:
Seite 467: Kellan:“Ich bin süchtig nach dir.“
→ ein sehr kurzes Zitat, aber meiner Meinung nach ein wahnsinniger Liebesbeweis. Ich mag diese Art lieber, als immer nur „Ich liebe dich.“ zu sagen. Heutzutage sagt man zu allem, was man mag, dass man es liebt – das ist bei mir jedenfalls so!
Seite 615-616: Kellan:“Du... du bist doch die einzige Frau, die ich je geliebt habe … jemals. Glaubst du etwa. Dass ich dich einfach so wegwerfen würde? Dass in meinen Augen je eine andere an dich herankommen könnte?“

Beautiful Oblivion

Jamie McGuire – Beautiful Oblivion
Verlag: Piper (19.01.2015)
Seiten: 416
Klappentext
Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß, mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.
___________________________________________________________
Als absolute überzeugter Jamie-Fan musste ich natürlich, leider etwas verspätet, den 4. Teil der Beautiful-Reihe lesen.
Zuerst komme ich zu Cami – Cami hat eine tolle Persönlichkeit und ich konnte mich größtenteils mit ihr wirklich identifizieren. Trotzdem konnte ich ihre Entscheidungen und ihr Verhalten in Sachen Familie, in Bezug auf ihre Brüder, ab und zu nicht teilen und verstehen. Ich bin froh, dass sie eigentlich immer Cami genannt wurde, weil ich ihren richtigen Namen ziemlich schrecklich fand. Ich weiß nicht, wie Jamie auf so einen Namen kommen konnte.
Da ich ja total und ich meine wirklich TOTAL auf Travis stehe, freute ich mich natürlich auch auf Trenton. Leider kommt er dann doch nicht an Travis ran, dennoch ist er ein typischer Maddox – symphatisch, liebenswert – harte Schale, weicher Kern.
Die Nebencharakter, wie z.B. Cami´s Mitbewohnerin und Arbeitskollegin, ihr Freund usw. sind mir gleich ans Herz gewachsen.
Am süßesten finde ich ja die kleine Olive. Sie passt sehr gut in die Story, da sie ab und zu frischen Wind in diese Geschichte bringt und Trenton und Cami näher zusammen bringt.
Ja, und dann ist da noch das krasse Ende! Da werde ich, glaub ich, nie drüber hinweg kommen. Eigentlich lag es wirklich auf der Hand und man hätte auch drauf kommen können, aber ich persönlich habe einfach zu stark mitgefiebert, so dass ich nie auf diese Idee hätte kommen können.
Für alle, die es noch nicht gelesen haben: freut euch schon mal!
Und im Nachhinein habe ich es dann auch verstanden, dass Cami so ein großes Geheimniss drum gemacht hat, wobei Trenton sehr süß reagiert hat.
Ich würde mir einen 2. Teil von Trenton und Cami wirklich wünschen, weil ich gerne wissen möchte, was aus dieser ganzen Story mit dem aufgedecktem Geheimnis wird. 
_________________________________________________________
Mein Fazit:
4 von 5 Sternen
Ich war im Großen und Ganzen begeistert von dem Buch und hab es sehr schnell durchgelesen. Dennoch muss ich einen Stern abziehen, da es manchmal ziemlich verwirrend war. Erstmal spielt es in der gleichen Zeit wie die Story von Travis & Abby, wo ich mich erstmal wieder rein fuchsen musste. Die Umsetzung an ein paar Stellen gefiel mir nicht und leider wurde dann aus Trenton auf einmal Travis. Das fand ich sehr schade.
Ich freue mich trotzdem auf die nächsten Bücher und auch weiterhin bleibt Jamie eine meiner Lieblingsautorinnen.
___________________________________________________________
Meine Lieblingszitate:
Seite 74: Trenton:“Ich dachte nur gerade, dass ich dir genauso gut gleich gestehen kann, dass du perfekt bist. Und es wäre verdammt gut, wenn du dich irgendwann in allernächster Zeit Hals über Kopf in mich verlieben würdest.“
Seite 361-362: Trenton:“Aber ich liebe dich so verdammt, Cami. […] Das tue ich seit unserer Kindheit. Als ich dich das erste Mal auf dem Spielplatz gesehen habe, wusste ich, was Schönheit ist. Als du mich das erste Mal ignoriert hat, war das mein erster Liebeskummer. […] Keiner hat dich jemals so gewollt wie ich dich. Seit Jahren …“

Beautiful Bastard

Christina Lauren – Beautiful Bastard
Verlag: Mira Taschenbuch (11.08.2014)
Seiten: 304
Klappentext
Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …
Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!
Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro
_______________________________________________________
Ja, ich weiß gar nicht richtig wo ich anfangen soll.
Meine beste Freundin schüttelt den Kopf, wenn sie diese Rezension liest. Sie liebt dieses Buch, aber ich kann das leider nicht so richtig mit ihr teilen. Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut und ich finde es auch gut, aber mehr leider auch nicht.
Über die beiden Hauptcharakter kann ich nicht sehr viel sagen. Von der ersten Seite an fühlte man deutlich die Hassliebe zwischen den beiden, die sich dann irgendwann zur richtigen Liebe entwickelte – unterhaltsam, aber auch gewöhnungsbedürftig.
Für meine momentane Laune viel zu wenig Liebe und viel zu viel dreckiger Sex. Zum Glück wurde ich dann zum Ende hin doch nicht enttäuscht.
Was ich sehr übertrieben fand und manchmal auch ziemlich nervig war das andauernde Zerreißen der Slips von ihm – jedes Mal, wenn sie Sex hatten. Auf Dauer war das leider nicht so mein Fall.
Die wechselnden Sichten fand ich klasse und mochte das sehr gerne. Ich hätte mir aber gewünscht, dass jeweils am Anfang ein kleiner Hinweis gestanden hätte, welche Sicht das ist – konnte manchmal verwirrend sein.
______________________________________________________
Mein Fazit:
3 von 5 Sternen
Ich gebe diesem Buch leider nur 3 von 5 Sternen. Wer dieses Genre gerne liest, sollte dieses Buch in der Buchhandlung nicht wieder zurück legen, sondern auf jeden Fall kaufen.
 Wahrscheinlich ist diese Bewertung abhängig von meiner momentanen Laune, es war gut, aber mehr leider auch nicht.
Ein perfektes Buch für zwischendurch!
___________________________________________________________
Meine Lieblingszitate:
Seite 235 = Ich beschloss ihr die Wahrheit zu sagen. So muss es sich anfühlen, kurz bevor man aufgibt und ertrinkt, wenn der ganze Körper nachgibt und die Erleichterung so mächtig ist, dass sie alle Angst auslöscht.
Seite 243 = Bennett:“Ich will mehr als nur das.“
→ das Gleiche wie bei 'Thoughtless' – ein toller Liebesbeweis!

Dienstag, 16. Juni 2015

Breathe


Abbi Glines - Breathe, Jax & Sadie


Verlag: Piper (13. April 2015)
Seiten: 336


Klappentext
Sadie White wird ihre Sommerferien nicht am Strand von Sea Breeze verbringen, sondern als Hausangestellte einer wohlhabenden Familie. Was sie nicht ahnt: Der Besitzer des Anwesens ist Jax Stone, einer der heißesten Rockstars der Welt. Müsste Sadie sich nicht um ihre Mutter und die Familienfinanzen kümmern, wäre sie vielleicht begeistert, einem Rockstar so nah sein zu dürfen. Ist sie aber nicht. Doch während Sadie sich von Jax und dessen Ruhm nicht allzu beeindruckt zeigt, fühlt er sich umso mehr zu ihr hingezogen …

___________________________________________________________

Da ich ein totaler Abbi Fan bin, musste ich natürlich den 1. Teil der Sea Breeze Reihe lesen. 

Ich habe auf jeden Fall schon bessere Storys von ihr gelesen, aber trotzdem ist es ein schöner Auftakt zur neuen Buchreihe mit ein paar Tränchen, dir zum Vorschein kamen. 

Was für mich eine Umstellung war, dass Sadie ihre Mutter mit richtigem Namen anspricht. Sadie hat es wirklich schwer mit ihr, aber ich beneide sie für ihre Stärke. Die Familie steht an erster Stelle und deshalb war es an der Zeit, dass sie endlich mal an sich denkt und das passiert als sie Jax, den Teenie-Star schlechthin, kennenlernt. 

Jax ist von Außen ein verschlossener Mensch. Er macht das was seine Mutter will, um den Fans zu gefallen. Doch bei Sadie kann er so sein, wie er wirklich will, weil sie sich für seinen Starrummel gar nicht interessiert - liebend, beschützend, hingebungsvoll.

Auf jeden Fall 2 starke Charakter, die perfekt zusammen passen.

Leider muss ich trotzdem einen Stern abziehen, also 4 von 5 Sternen geben, da mir das Ende zu abgehackt war. Ich hätte mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht.
___________________________________________________________

Mein Fazit
Auf jeden Fall sollten es Abbi Fans lesen und alle, die gerne in das New Adult Genre eintauchen. Es darf nicht im Bücherregal fehlen.