Freitag, 8. Januar 2016

After Forever

Anna Todd - After Forever



Verlag:  Heyne (10.08.2015)
Seiten: 576


Klappentext
Life will never be the same ...
Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern ...
__________________________________________________________

Ich wollte einfach nicht, dass dieses Buch endet!

Meine Sicht zu den einzelnen Charakteren könnt ihr in meinen Rezensionen der anderen Teile nachlesen.

Ich hatte in diesem Buch wieder einige Gefühlsausbrüche und war oft sehr überrascht. Tessa bleibt endlich stark und lässt sich nicht mehr so schnell unterkriegen - das finde ich richtig klasse. Und Hardin fängt endlich an zu kämpfen. Viel lange Bücher hat es gedauert - Gott sei Dank!

Wobei ich leider sagen muss, dass mir die Zeitsprünge zum Ende hin nicht so sehr gefallen haben. Es ging einfach zu schnell und ich hatte das Gefühl die beiden und auch die Geschichte entgleiten mir viel zu schnell.
___________________________________________________________
Mein Fazit
4 von 5 Sternen

Wie ich bei den anderen drei Teilen Daumen hoch!
___________________________________________________________
Meine Lieblingszitate:

Seite 7: (Hardin) Wie oft bin ich mir unerwünscht vorgekommen, fehl am Platz, wie ein Fremdkörper.

Seite 50: (Hardin) "Wenn zwei Menschen einander lieben, kann es kein glückliches Ende geben."

Seite 295: (Tessa) Mein Kopf fühlt sich wie ein zweitausend Seiten starker Roman an, voll sinnlosem Gequassel und blöder Fragen, auf die ich die Antwort nicht weiß.

Seite 510: (Hardin) Du kannst ein Buch nicht beurteilen, wenn du es nicht bis zum Ende gelesen hast.

Seite 540: (Hardin) "Nur wer ohne die Hälfte seiner Seele leben muss, kann ermessen, wie glücklich jemand ist, der sein Leben mit ihr verbringen kann."

Seite 567: (Hardin) Unsere Seelen, woraus verdammt noch mal sie auch gemacht sind - sie sind gleich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen