Dienstag, 19. Januar 2016

Careless

S.C. Stephens - Careless


Verlag: Goldmann (10.08.2015)


Klappentext
Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance?
___________________________________________________________

Ich bin ja ein riesiger Fan dieser Buchreihe und Kellan ist einer der tollsten "Book Boyfriends", den ich jemals "kennenlernen" durfte. Ich finde der 3. Teil und letzte Teil dieser Reihe ist ein sehr gelungenes Finale.

Kellan ist wie immer hinreißend. Wer meine vorherigen Rezensionen über diese Reihe gelesen hat, der weiß, dass ich Kiera des öfteren nicht leider konnte beziehungsweise sie mir ab und zu doch auf die Nerven ging. Im 3. Teil ging es so einigermaßen (sehr lieb gesagt). Ich kann ihre Meinung und ihre Ansicht einfach selten teilen, dennoch sind die beiden für mich ein sehr tolles Paar. Im Allgemeinen haben sich die Protagonisten sehr positiv entwickelt - sie sind reifer geworden und denken jetzt über die Zukunft nach.
Von allen Protagonisten ist mir Anna am meisten ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr drauf ihre und Griffin´s Geschichte lesen zu dürfen. 
___________________________________________________________
Mein Fazit:
4,5 von 5 Sternen

Leider muss ich einen halben Stern abziehen, da mich wie oben schon angesprochen Kiera´s Meinungen schon ziemlich aufgeregt haben und ich mich jedes Mal gefragt habe: wann wird sie endlich erwachsen, wann vertraut sie Kellan einfach!

Trotzdem eine sehr gelungene Buchreihe und eine meiner Lieblingsreihen.
___________________________________________________________
Meine Lieblingszitate:

Seite 400: "Bevor ich dich gehen lasse, gebe ich das Schlafen lieber auf." 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen